van Waveren

1898 kaufte Herr Theodorus van Waveren zwei ca. 12 ha große Feldgrundstücke in Weißenfels, Sachsen-Anhalt, und baute darauf Gebäude und Anlagen für die Züchtung, Lagerung und Aufbereitung von Saatgut.



Der damalige Saatzuchtleiter Gustav Schramm (1866-1934) galt zu seinen Lebzeiten als bester Erbsensortenkenner. Sein Nachfolger war Erwin Lörke (1910-1985), der eine weltweite Sammlung von Sorten und Herkünften aus Persien, Afghanistan, Abessinien und auch anderen Regionen anlegte. Er züchtete viele noch heute bekannte Sorten, unter anderem aber auch die Erbsensorte Puttie, die Elternsorte und wohl Stammmutter aller bekannten kleinkörnigen Markerbsensorten.

Ab 1925 wurde die Firma van Waveren von Herrn Frank van Waveren geleitet. Weißenfels liegt am Rande des Regenschattengebietes des Harzes. Die verhältnismäßig geringen Niederschlagsmengen, verbunden mit strengen Wintern und verschiedenen Bodenarten prädestinieren diese Region seit über 200 Jahren für die Saatgutproduktion. Wir nutzen den fruchtbaren Lößboden um Quedlinburg und Aschersleben inzwischen wieder für einen umfangreichen Vermehrungsanbau und führen in Drohndorf jährlich unseren Hauptversuch mit mehreren Hunderten etablierten Erbsen- und Bohnensorten und Neuzuchtlinien durch.

Nach dem Krieg siedelte Frank van Waveren das Unternehmen nach Hannoversch Münden in Niedersachsen um. 1962 erfolgte der Neubau in Rosdorf bei Göttingen. Hier wurde auch ein Labor für Nass- und Gefrierkonserven eingerichtet und eine Versuchsanlage für die Gefriertrocknung betrieben. Für die jährlichen Prüfungen der Zuchtlinien wurden über 30 km Maschendraht gezogen, was den Umfang der Erbsenzüchtung anschaulich macht. Nach 1971 wurde van Waveren eine Tochtergesellschaft der KWS-Kleinwanzlebener Saatzucht AG, die die Firma im Jahre 1991 in eine Kooperation mit der Firma Petoseed Inc., Saticoy, Kalifornien einbrachte. Seit 1996 steht die Firma van Waveren Saaten GmbH im Eigentum von Jerome Brotherton, ebenfalls Inhaber der Brotherton Seed Co., Moses Lake, Washington, USA, mit der uns eine jahrzehntelange Zusammenarbeit verbindet. Im Jahre 2002 erfolgte der Umzug an den heutigen Firmensitz in Göttingen, Rodeweg 20. Seit 2007 repräsentieren wir zusätzlich die Firma Pure Line Seeds Inc., Moscow, Idaho, USA. Dadurch wurde unser Sortenspektrum erneut ausgeweitet.